Barrierefreiheit im Internet

"Für blinde Menschen ist das Internet eine enorme Bereicherung." – oft verwirre ich Menschen ohne Handicap mit dieser Aussage. "Wie soll das denn funktionieren?" heißt es. Doch seit Beginn des WWW-Zeitalters ist es besonders für Menschen mit Handicap möglich, sei es körperlich oder auch technisch, ohne fremde Hilfe wieder aktiv am alltäglichen Leben teilzunehmen.

Alle Inhalte, die auf einem Bildschirm erscheinen, sei es eine Internetseite oder ein eingescanntes Buch, werden von Hilfsprogrammen erkannt und in Form von Sprache oder/und technischen Hilfsmitteln, wie beispielsweise einer Braille-Zeile, ausgegeben. Stellen Sie sich vor, Sie können auf Grund einer Handverletzung an beiden Händen keine Maus benutzen. Wären Sie dann nicht froh, Internetseiten nutzen zu können, in dem Sie die Tastatur verwenden?

Viele Entscheider argumentieren, dass das Thema Barrierefreiheit für ihre Zielgruppe nicht in Frage käme. "Barrierefreie Internetseiten sind langweilig, da diese nur aus Text bestehen würden und das Design darunter leiden müsste." höre ich oft. Doch das ist völliger Quatsch. Barrierefreiheit bedeutet nicht Designaufgabe! Viele Internetseiten (auch die Seiten der Postbank oder Otto Bock HealthCare GmbH) sind trotz der Zugänglichkeit für alle Menschen schön gestaltet. Somit kann die Aussage widerlegt werden!

Für alle hartnäckigen sei gesagt: "Google ist auch blind und kann nur zugängliche Internetseiten lesen!".

Die Agentur Mediamanix konzeptioniert für Sie von Anfang an barrierearme Webauftritte. Wir sind nicht der Meinung, dass Barrierefreiheit teuer sein muss. Es ist für und ein elementar wichtiges Thema und somit fester Bestandteil jeder von uns entwickelten Internetseiten.